Rehbock und Ricke (Stand:18.07.2017)

Heute Abend bin ich losgezogen um eine Ricke mit Kitz zu fotografieren. Sie treiben sich gegen Sonnenuntergang oft an der selben Stelle herum. Bei meiner Ankunft war von ihnen leider weit und breit nichts zu sehen. Statt abzuwarten zog ich einfach weiter an den Rand eines nahe gelegenen Rapsfeldes.
Dort war mir das Glück hold und ich konnte mich an einen Rehbock heranpirschen. Als ich mich dann soweit genährt hatte wie es mir möglich war ohne ihn womöglich zu vertreiben tarnte ich mich so gut wie möglich und hoffte, dass er sich nähern würde.
So zog er dann auch näher an mich heran. Teilweise konnte ich ihn aufgrund der Festbrennweite und der Nähe schon nicht mehr ganz aufs Bild bannen.
Es entstanden einige Bilder im, wie ich finde, sehr stimmigen Licht des Sonnenuntergangs.
Nach circa 15 Minuten zog er dann auch in ein nahes Wäldchen ab und ich packte zusammen.
Auf dem Rückweg schaute ich nochmals an der Stelle vorbei, wo ich Ricke und Kitz erhoffte.
Nachdem ich mein Zeug abermals aufgebaut hatte dauerte es nicht lang und sie zeigten sich auch. Leider zogen sie nicht auf die Wiese neben dem Weizenfeld. So konnte ich nur Bilder von der Ricke im Weizen machen. Das Kitz war einfach nicht groß genug und von ihm waren wenn überhaupt nur die Lauscher kurz zu sehen.
Aber mit den Kitzen gebe ich nicht auf. Irgendwann wird es schon passen :)
In der Galerie findet ihr nun also einige Bilder der Begegnungen mit Bock und Ricke.
Hier schon mal zwei Vorschaubilder.
Ricke-Juli2Rehbock-Juli2

Ein Reh im Regen (Stand:01.07.2017)

Bei dem Dauerregen die letzten Tage hier war es für mich eine gute Gelegenheit das Equipment mal einem richtigen Wettertest zu unterziehen.
Ich bemerkte ein Reh welches an einem Knickrand etwas Schutz vor dem Regen suchte und dort zur Nahrungsaufnahme immer mal wieder kurz aufstand.
Langsam pirschte ich mich heran und machte einige Bilder.
Dank des leichten Windes aus der richtigen Richtung und der Geräusche des leicht prasselnden Regens bemerkte es mich nicht und so konnte ich dann auch unbemerkt wieder abziehen.
Neben den beiden Bildern war ich froh darüber nun zu wissen, dass die Technik auch mal naß werden darf und einiges abkann.
Zudem liebe ich Fotos die in etwas anderen Wetter- oder Lichtsituationen entstehen. Das gehört halt auch zur Natur und verändert die Bildwirkung oft ungemein.
Hier mal ein Vorschaubild.
Mit einem Klick darauf geht es zur Galerie.
RehRegen-Jul2

Ein Sommermorgen an einem Seeufer (Stand:28.06.2017)

Ab heute Abend ist für mehrere Tage starker Regen angesagt. Da ich schon einige Zeit nicht mehr losgezogen bin, zum Fotografieren, nutzte ich heute die Stunden vor dem Dauerregen.
Um kurz nach 05.00h kam ich am See an und installierte den ganzen Tarnkram. Es war noch recht bewölkt, aber glücklicherweise nahezu Windstill.
Durch meine Ankunft aufgescheuchte Vögel ließen sich nach einer guten halben Stunde auch wieder in meinem Bereich blicken.
Besonders gefreut hat mich das Erscheinen eines Flussregenpfeifers. Sandregenpfeifer konnte ich bereits fotografieren. Der Flussregenpfeifer zeigte sich bei meinen bisherigen Ansitzen jedoch nicht.
Er und einige Bachstelzen, darunter auch Jungvögel gewöhnten sich schnell an das Tarnnetz im Uferbereich. So zogen sie bereits nach wenigen Minuten auch schon so nah an mich heran, dass sie die Naheinstellgrenze meines Objektivs unterschritten. Der gerignste Abstand zur Objektivmündung betrug ca. 50cm. Da hätte ich auch nen Makro oder das 70-200 gebrauchen können. Aber das war halt nicht im Rucksack :)
In der Galerie „Vögel“ findet ihr die entsprechenden Bilder.
Hier eine kleine Vorschau:
Flussregenpfeifer-jun4Bachstelze-jun1

Brütende Limikolen (Stand:15.06.2017)

Bei meinem gestrigen Besuch an der Ostseeküste wollte ich mal schauen ob die brütenden Austernfischer und Sandregenpfeifer, die ich Ende Mai beobachten konnte, schon Nachwuchs haben.
Erfreulicherweise konnte ich bei einem Austernfischer – Paar schon 2 Küken beobachten. Ein drittes wird wohl heute folgen, da ein Ei anscheinend noch bebrütet wird.
Die Sandregenpfeifer sind noch fleißig am brüten, bei ihnen konnte ich keinen Nachwuchs beobachten.
Auch eine Kanadagans-Familie konnte ich beobachten.
In der Galerie findet ihr die entsprechenden Bilder.
Kanadagans-Jun1


Aber auch ein Video ist wieder mit dabei. Es zeigt ein Austernfischer-Alttier welches sich um zwei Küken sorgt und ein Ei bebrütet.
Hier geht’s zum Video:
Austernfischer-Jun2

Brutsaison am Ostsee-Strand

Beim abendlichen Trip an die Ostsee konnte ich einige Austernfischer und Sandregenpfeifer beobachten. Die Brutsaison ist mittlerweile auch voll in Gange und so konnte ich sie auch auf ihren Gelegen ablichten.
Die Vögel sind mitunter sehr scheu und so sollte man behutsam vorgehen. Spätestens wenn sie durch „Verleiten“ das Nest verlassen ist es aber wirklich Zeit.
„Verleiten“ ist der Begriff für das Vortäuschen einer Verletzung, z.B. eines gebrochenen Flügels.  Die Tiere bewegen sich dann schauspielernd vom Nest weg und versuchen Freßfeinde so auf sich, als vermeintlich leichtes Opfer, aufmerksam zu machen.
Glücklicherweise legten sie das Verhalten bei mir nicht an den Tag und so konnte ich relativ entspannt einige Fotos machen. Ein Austernfischer verließ jedoch sein Gelege und flatterte dann laut schimpfen um mich herum.
Da heißt es dann: Abzug.
Zudem habe ich keine Ahnung wie lang Eier ohne wärmendes Alttier darauf klar kommen.
Naja, ein paar schöne Bilder sind im abendlichen Licht dennoch entstanden.
Ein Wiesenpieper mit Nahrung für den Nachwuchs ließ sich auch noch blicken :)
Ihr findet sie in der Galerie Vögel.
Austernfischer-Mai3

Rehbock, Kuckuck, Blaukehlchen, Libellen und Kaninchen.

Wenn der Wecker um 04.15h klingelt….
…muss man sich ganz schön zusammenreißen. Das tat ich heute dann auch und machte mich auf in eine nahe gelegene Moorlandschaft. Mein Ziel waren Kaninchen als Fotomotive. Kurz vor dem Moor treiben sich einige Gruppen rum. Kurz vor Sonnenaufgang kam ich an und konnte bereits einige Kaninchen ablichten. Da einige meiner Wunschmotive schnell im Kasten waren machte ich mich auf in das eigenliche Moorgebiet und wurde auch dort schnell fündig und für das frühe Aufstehen mehr als entlohnt.
Es zeigten sich Blaukehlchen, ein Kuckuck sowie ein Rehbock (vom Video aus dem vorherigen Post). Auch einige Libellen konnte ich fotografieren. Allerdings sind es eher Belegbilder geworden, da ich mit dem Teleobjektiv losgezogen bin, ohne Makro :)
Mit klick auf die Bilder gelangt ihr zu den entsprechenden Galerien:

Blaukehlchen-Mai2

Blaukehlchen und Kuckuck

Libelle-Mai1

Libellen

Kaninchen-Mai4

Kaninchen und Rehbock

Rehbock-Mai3

Rehbock Video

 

 

Das Mojo ist wieder da

Für gefühlt ein halbes Jahr gelangen mir keine anständigen Fotos von irgendwelchen Säugetieren. Sei es Maus, Igel, Hase oder Reh.
Dafür war mir das Glück bei Vögeln doch sehr hold und ich konnte grad Limikolen etc. beobachten und auch fotografieren.
Vor einigen Tagen dann bewegte sich der erste Rehbock vor meine Linse, gestern Abend hatte ich dann auch Glück mit einer Ricke.
EIgentlich war ich los um mich mal wieder an einen Dachs-Fuchsbau hier zu setzten, das Gras drum herum war allerdings schon hüfthoch unhd dort hätte ich einfach keine ansprechenden Fotos machen können.
Also zog ich ab Richtung See und setzte mich in meine Foto-Ansitzhütte ( http://techspeak.de/ansitzhuette-bauen/ ).
Nach einer Weile zog ein Reh auf mich zu und ich konnte einige Bilder, im Licht des Sonnenuntergangs machen.
Die Bilder dazu findet ihr in der Galerie.
Reh-Mai1

Mal wieder das Makro Objektiv im Einsatz bgehabt

Gestern habe ich mal wieder das Makro Objektiv im Einsatz gehabt.
Grund dafür war ein Maikäfer-Männchen welcher sich im Garten an frischen Haselnuss Blättern erfreute.
Eines meiner wenigen Bildern von Insekten. Der Hauptfokus lag das letzte Jahr irgendwie auf Säugern und Vögeln. Insekten sowie Pflanzen habe ich anscheinend kaum fotografiert :)
Naja, aber es funktioniert noch.
Mit dem Klick aufs Bild geht es zur entsprechenden Galerie.
maikäfer-mai1

Zu Besuch bei Teichrallen und einem Rehbock (Stand: 12.05.2017)

Vor einigen Tagen zog es mich zu einem Stück momentan unbewirtschafteter, landwirtschaftlicher Fläche. Dort trieben sich die Tage zuvor immer mehrere Stück Rehwild rum.
Bei leider sehr trüben und regnerischen Wetter machte ich mich also auf, konnte jedoch nur einen einzelnen Bock fotografieren. Aber immerhin :)
Rehbock-Mai


Gestern dann ein ähnliches Vorhaben. In einem nahe gelegenem Teich brüten Teichrallen. Oder auch Teichhühner genannt.
Gestern also los um Fotos von brütenden Altvögeln zu machen. Pustekuchen. Mittlerweile sind die Kleinen geschlüpft.
In der Galerie gibt es nun also Bildern von Teichrallen und den Jungvögeln, wie sie den Teich erkunden.
Teichhuhn-mai4