Das Frühjahr beginnt nun auch fotografisch :)

Heute Abend konnte ich nicht anders.
Bei schönem Wetter bot sich ein zauberhafter Sonnenuntergang. So schnappte ich mir mal wieder das Makro und zog… in den Garten.
Als Motiv bot sich im letzen Licht eine Blüte eines Ranunkel Strauches an.
Beim hochladen eben musste ich feststellen, dass dies das erste Blümchenbild seit ziemlich genau 2 Jahren ist.
Im April 2015 lichtete ich eine Kuh- oder Küchenschelle ab.
Ich glaube, ich muss häufiger mal wieder was von der wunderschönen und von mir manchmal missachteten Pflanzenwelt festhalten.
Das Foto gibt’s in der Galerie.
ranunkel-1

Ein Tag am Meer-Vogelbilder (Stand:31.03.2017)

Früh machte ich mich auf an die Ostsee. Das Ziel waren Aufnahmen von langsam zurückkehrenden Zugvögeln.
So zum Beispiel Sandregenpfeifer.
Vor Ort angekommen musste ich feststellen, dass die bisherige Populationsdichte in meinem Zielgebiet doch noch sehr gering ist. Die nächsten Tage werden sicherlich noch mehr Vögel zurückkehren.
Dennoch konnte ich einige meiner Wunschmotive beobachten und zum Teil auch fotografieren. Die Fluchtdistanz war jedoch noch ziemlich heftig.
Sobald am Strand mehr los ist werden sich die Vögel ggf. wieder etwas an die Anwesenheit von Menschen gewöhnen und somit einen Tick zutraulicher.
Naja, Mit Fluß- und Sandgregenpfeifern hat es so leidlich geklappt. Ein Rotmilan zog seine Bahnen über mir und ich konnte einige Flugaufnahmen machen.
Zudem ließen sich einige Wiesenpieper blicken. Die konnte ich bisher noch nie längere Zeit beobachten.
Was mich jedoch sehr überraschte war die Anwesenheit einer Sumpfohreule. Sie machte wohl etwas Rast in den Dünen.
Erst konnte ich sie nur hören und traute meinen Ohren kaum. Nach einer kleinen Ewigkeit bekam ich sie aber zu Gesicht. Herausgekommen sind leider nur einige wenige Belegfotos. Aber auch über diese habe ich mich sehr gefreut.
Die entsprechenden Bilder des kleinen Ausflugs sind wieder in der „Galerie:Vögel“ anzuschauen.
Rotmilan-mar1sandregenpfeifer-mar1

Wasservögel (Stand:28.03.2017)

Heute war es mal wieder an der Zeit das hiesige Seeufer aufzusuchen. Ziel war mal festzustellen welche Arten sich momentan dort tummeln und welche Zugvögel bereits wieder eingetroffen sind.
So machte ich mich in aller Früh auf um an den See zu gelangen und traf noch deutlich vor Sonnenaufgang ein. Die Tarnung war rasch aufgebaut und so genoss ich die 0°C und den Rauhreif um mich herum.
Durch meine Ankunft aufgeschreckte Tiere begaben sich langsam wieder in meine Nähe und ich konnte die ersten Nebelbilder machen.
Plötzlich tauchte ein Seeadler auf und die Bucht war wieder wie leergefegt.
Naja, er verzog sich nach kurzer Rast auf einem Baum wieder und so füllte sich auch meine Ecke langsam wieder. Der Nebel hatte sich mittlerweile auch aufgelöst.
Allerdings stand die Sonne nun schon relaitv hoch und so richtig goldene Stunde war nicht mehr angesagt.
Zwerg- und Rothalstaucher ließen sich leider nicht blicken, dafür aber die üblichen Verdächtigen wie Schnatterenten, Schellenten, Reiherenten, Brandgans, Höckerschwäne und einige Bachstelzen.
Naja, in der Galerie findet ihr eine kleine Auswahl der  entstandenen Bilder.
Brandgans-mar1

Vogelbilder (Stand:07.03.2017)

Ich war nach zweit Tagen vergeblichen Ansitzens auf Rehe schon wirklich leicht frustriert. Schließlich packte ich meine sieben Sachen und ging, statt nach Hause, nochmal am See vorbei.
Dort ist eine ca 50cm breite, schilffreie Schneise, mit Blick auf die Wasserfläche.
Ich positionierte mich bodennah und hoffte, dass hinterm Schilfgürtel aiuf diesen ca 50cm mal nen Teichuhn oder sonstwas vorbeischwimmt.
Plötzlich sprangen einige Fische mitten im Schilf und der Grund dafür tauchte direkt vor mir, in dieser ca 50cm Schneise auf. Ein Haubentaucher knapp hinter der Naheinstellgrenze.
Über sein Auftauchen konnte ich mich dann ordentlich freuen und brachte zumindest 4 Fotos auf der Speicherkarte mit nach Hause.
Die Bilder dazu in der Galerie:
Haubentaucher-mar2

Vogelbilder (Stand:03.03.2017)

Heute hat es mich mal wieder früh aus dem Bett gezogen und … auf, auf … an die Ostsee.
Es bot sich ein sehr umfangreiches Bild was verschiedene Vogelarten anging.
Ich traf 3 meiner geliebten Sanderlinge an, zudem Pfeifenten, Höckerschwäne, Brachvögel, Austernfischer und einen Kolkraben.
Zudem haben sich alle in einigermaßen brauchbarer Foto-Distanz blicken lassen.
Mit einem Klick auf die Bilder kommt ihr in die entsprechende Galerie :)
 grosserbrachvogel-mar2sanderling-mar5

Vogelbilder (Stand :26.02.17)

Heute möchte ich noch ein paar Bilder aus den vergangenen Wochen nachreichen.
Mit dabei : Wintergoldhähnchen und Fasan.
Die Fasanen-Bilder entstanden aus dem Auto heraus. Das war auch gut so, da zu dem Zeitpunkt Schneeregen und Graupelschauer loslegten.
Aber auch das gehört zur Natur und seinem Lebensraum. Finde so schlecht Wetter Bilder haben auch was :)
Mit Klick auf das Bild gelangt ihr in die entsprechende Galerie.
Fasan2 - feb

Blitzlicht im Garten (Stand:23.01.2017)

Da das Wetter heute sehr trübe war, konnte ich mich nicht motivieren, einen richtigen Foto-Ansitz zu starten.
Stattdessen macht ich mich auf in den eigenen Garten und übte etwas den Blitzlicht-Einsatz bei der Vogelfotografie.
Letztes Jahr bin ich damit noch schwer gescheitert, die Bilder wirkten vom Licht unnatürlich und einfach nicht schön auf mich.
Heute bin ich mit dem Ergebnis schon deutlich zufriedener.
Wie gesagt entstanden die Aufnahmen im Garten, mit den üblichen Verdächtigen. Es ließen sich einige Spatzen, Rotkehlchen und Spechte blicken.
Besonders erfreut war ich über den Besuch des hier sehr seltenen Mittelspechts.
Die Bilder findet ihr wie immer in der Galerie.

Rotkehlchen - Jan

Großer Brachvogel (Stand:09.01.2017)

Nun hat es auch mit dem Großen Brachvogel geklappt. Sie sind allerdings deutlich scheuer als manch‘ Artgenosse.
Die Masse an Spaziergängern am Strand hat es leider nicht grad einfacher gemacht. Und das, obwohl am Montag Vormittag um 9.30h aufgenommen. Bei bescheidenem Wetter :)
In der Galerie findet ihr jetzt also auch einige Bilder vom „Großen Brachvogel“, der größten Limikole.
GroßerBrachvogel - Januar 4

Alpenstrandläufer, Meerstrandläufer und Rotschenkel (Stand: 07-01-2017)

Hallo und ein frohes neues Jahr!

Nach einer kleinen fotografischen Pause hat es mich mal wieder an die Ostsee zu den Watvögeln gezogen.
Bei -9°C machte ich mich auf um am Sonnenaufgang rechtzeitig vor Ort zu sein.
Zum Glück konnte ich auch zwei Arten antreffen, die ich bislang noch nie fotografieren konnte. Die Alpenstrandläufer und Rotschenkel.
Über ihr Erscheinen habe ich mich besonders gefreut.
EIn Großer Brachvogel war auch anwesend, leider nicht in Fotodistanz.
In der Galerie Vögel  findet ihr nun also einige Bilder aus der winterlichen Ostee-Session mit den Limikolen.
Alpenstrandläufer 5