Kamera Gurt Befestigungssystem (Schnellwechsel) von Peak Design®

Kamera GurtWarum ich mir das Kamera Gurt System geholt habe:

Seit mehr als einem Jahr ärgerte mich mein Kamera Gurt. So bequem es auch ist die Kamera um den Hals baumeln zu haben, kleines Objektiv dran vorausgesetzt, so umständlich ist das an- und abfummeln des Gurtes wenn man ihn grad mal nicht gebrauchen kann.
Da ich bei der Tierfotografie (Hunde, Pferde…. etc) oft mit kleineren Brennweiten unterwegs bin nutze ich bei den Shootings oft den Kamera Gurt um mir die Technik mal eben um den Hals zu hängen und beide Hände frei zu haben.
Das funktioniert wunderbar mit Brennweiten bis ~200mm. Bei mehr Brennweite werden die Objektive halt schwerer und das Kamera Bajonett muss dann sehr viel Gewicht tragen- sollte das Objektiv nicht durch eine spezielle Gurtlösung zusätzlich einen Aufhängepunkt haben.
Bei der Wildlife Fotografie hingegen nutze ich den Gurt nicht. Ich habe ihn allerdings oft an der Kamera dran gelassen, da mir das An- und Abbauen oft zu umständlich war. Nebenwirkung: Mit Gurt ist die Kombi auch bei Stativnutzung nochmals deutlich windanfälliger. Zudem baumelt dann immer der Gurt in der Gegend rum und nervt.
Also musste eine Lösung her um den Gurt schnell abnehmen zu können und bei Bedarf schnell wieder dran zu bekommen.
Nach einiger Recherche bin ich dann auf die „Peak Anchor Links“ gekommen.
Dieses, ich nenne es mal Kamera Gurt – Schnellwechselsystem, ermöglicht das Anbringen oder Abnehmen des Gurtes innerhalb weniger Sekunden.

Der Peak Design Anchor Link:

Dazu werden einfach zwei Schlaufen mit einer kleinen Scheibe dran an der Kamera befestigt und zwei Steckverschlüsse am Kamera Gurt angebracht. Beim Anstecken rasten die Scheiben dann in die Steckverschlüsse ein und halten bombenfest. Mit den Daumen kann man diese dann wieder entsichern und hat sofort den Gurt von der Kamra entfernt, sollte man ihn mal nicht brauchen oder ähnliches.
Die Peak Schnellwechsel Vorrichtung trägt pro Steckverschluss bis zu 90kg. Auch wenn die Schlaufen recht dünn wirken tragen sie also ne ganze Menge Gewicht und Kamera sowie Objektiv sind somit sicher.

Um den Wechsel mal zu demonstrieren und wie schnell das geht anbei mal ein kleines Video:

 


Pro:

  • mit momentan Derzeit nicht verfügbar verhältnismäßig günstig
  • leicht
  • sicher (trägt bis zu 90kg)
  • schneller Wechsel durchführbar
  • langlebig
  • kein lästiger Gurt bei Wind der Vibrationen erzeugt
  • mehrere Bodys mit einem Gurt schnell nutzbar
  • Erweiterungssets für mehr Gurte und Kameras etc. erhältlich
  • noch diverses anderes Zubehör erhältlich

Contra:

  • ist mir bislang nichts aufgefallen

Ihr könnt das Teil zum Beispiel über den Link hier bei Amazon beziehen:(Werbung)

2 Kommentare:

  1. Hi Sebastian. Danke für die kleine Präsentation dieser Helferlein, die finde ich aus den gleichen Gründen wie du recht interessant. Allerdings bin ich noch nicht recht überzeugt, dass man sie nicht versehentlich entriegeln kann.

    Grüße, Michael

    • Hmmm. Das wäre natürlich der Supergau. Allerdings ist dafür ja etwas Kraft nötig um die Scheiben gegen den Druckpunkt zu drücken und zu entriegeln. Zudem finde ich die Fläche relativ klein, es ist ja für einen Finger gedacht. Von daher habe ich da jetzt nicht sone Befürchtung, kann deine Bedenken aber gut nachvollziehen.
      Was mich eher zum Nachdenken bringt sind die „dünnen“ Bänder. Sie werden zwar mit 90kg Belastbarkeit angegeben, ich bin aber gespannt was ihre Langlebigkeit angeht und ob sie nicht irgendwann mal durchscheuern oder sonstiges.
      LG und vielen Dank, dass du hier mal durchgeguckt hast,
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.