Rollei Rock Solid Alpha Xl Carbon Stativ

Das Rollei Rock Solid Alpha XL Carbon Stativ

RolleiDas Rock Solid Alpha XL ist wirklich ein Riese. Mit voll ausgezogenen Segmenten erreicht man eine maximale Höhe von 195cm. Auf dem Bild ist als Anhaltspunkt ein 2m Zollstock angelehnt :)
Für mich als norddeutschen, 2m langen Kerl, genau das richtige um auch mal bequem im Stehen fotografieren oder filmen zu können.
Die Größe ist aber nur ein positiver Nebeneffekt.
Ich brauchte ein neues Stativ um mein Sirui 3204 X Master abzulösen. Dieses ist zwar auch nen tolles Stativ, in einigen Situationen jedoch etwas zu wackelig und Schwingungsanfällig.
Nach einiger Recherche bin ich dann auf das Rollei gestoßen. Ein Bekannter nutzt dieses ebenfalls und so konnte ich schon mal einen Blick drauf werfen. Sofort war ich angetan und nachdem ein- zwei Fragen geklärt waren habe ich es mir dann auch bestellt.
Es ist ein sehr stabil gebautes Carbon Stativ welches ~60kg tragen kann. Wohl auch etwas mehr. Die maximale Arbeitshöhe des Rollei Stativs von 195 cm kommt mir selten, aber eben doch manchmal zu Gute.
Mit 3.42 kg ist es allerdings kein Leichtgewicht. Die gute Verarbeitung und Stabilität hat eben immer seinen Preis. In jeder Hinsicht.
Die Beinsegmente sind in 3 Stufen abklappbar und so lässt sich die minimale Arbeitshöhe auf ca 12 cm einstellen. (Abstand Boden-Stativkopf-Ansatz)
Eine Besonderheit des Stativs ist, dass es keine Mittelsäule hat. Dies erhöh nochmal etwas die Stabilität.

NivellierkopfWasserwaageDafür hat es aber eine Art Nivellierkopf / Halbschale dabei. Diese ermöglicht es den Stativkopf mit dieser Nivellier Einheit exakt Horizontal auszurichten. Eine kleine Wasserwaage hilft dabei.
Arretiert wird dann mit einer sehr handlichen Schraube.
Grad bei Mitziehern oder Schwenks beim Filmen ist dies äußerst praktisch, da sich die Kamera exakt zum Motiv mitführen lässt und nicht vertikal verzieht.
Im Lieferumfang sind auch eine Stativtasche sowie ein paar Spikes für den Stativeinsatz im Schnee oder anderen weichen Untergründen. Diese sind auch schnell montiert.


Hier mal ein paar Bilder mit den verschiedenen Segment-Winkeln.
Winkel 1Winkel 2Winkel 3


In der bodennahen Position kommt die Schraube der Nivellier EInheit etwas auf dem Boden auf. Bei weicheren Untergründen ist dies kein Problem. Auf harten Untergründen ist dies jedoch etwas störend, da muss man dann die Stativbeine ein paar cm weiter ausziehen. Aber auch das ist ja schnell gemacht.

Das Rollei im Einsatz und Wertung: 

Das Stativ ist wirklich sehr stabil. Es trägt das Equipment mit Leichtigkeit. Durch sein Eigengewicht und die sehr robuste Bauweise ist es erstaunlich stabil was Schwingungen angeht. Da Vibriert echt kaum was und auch bei Wind usw. verzeiht es einem viel.
Die Beinsegmente lassen sich mit Schnellverschlüssen fix ausziehen und wieder einstecken. Eine Skala auf den unteren Segmenten verleiht dabei etwas Orientierung zur Ausrichtung.
Die Nivellier Kopf Geschichte ist wirklich super. Normal muss man sich sowas ja extra kaufen und ans Stativ basteln, hier ist die Lösung gleich dabei.
Durch die verwendeten Materialien kann es bedenkenlos auch in staubiger Umgebung oder im Wasser, sogar Salzwasser, genutzt werden.
Wie ihr dem Text hoffentlich entnehmen könnt:
Ich bin mit dem Stativ sehr glücklich :) Grad auch in der Kombination mit dem Gitzo GHGF1 Fluid Gimbal Head erlaubt es Schwenks ohne das es sich Verwindet oder ruckelt! Zudem steht es bombenfest.
(Die Stativbeine habe ich mit einem selbsthaftendem Tarnband umwickelt. (siehe Fotos) Das gehört natürlich nicht zum Lieferumfang)

Das Sirui 3204 Master ist jetzt nur noch ein  Backup Stativ. Da es mit 1.8 kg etwas leichter ist, nutze ich es ab und an für etwas längere Touren oder mit Panorama Kopf für Lanschaftsfotografie usw.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.