Ein abendlicher Streifzug durchs Revier

Nach fast einem Monat ohne Wildlife Fotografie zog es mich heute wieder nach draußen. Als der Himmel aufklarte und die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken brachen packte ich meine Sachen und düste, trotz recht starken Windes, in ein benachbartes Revier.
Ohne bestimmtes Ziel vor Augen durchstreife ich das Revier und hielt einfach die Augen offen. Glücklicherweise bescherte mir der Abend reichlich Anblick.
So konnte ich mehrere Rehe, Damwild und einige Feldhasen ausmachen.
Kurz vor Sonnenuntergang konnte ich mich an eine Ricke mit Kitz annähern und sie bei Gegen- bzw Streiflicht ablichten und beobachten.
Nur wenige hundert Meter weiter zeigte sich eine Gruppe Damwild. Ein paar Feldhasen konnte ich auch noch entdecken.
Besonders spannend und auch herausfordernd war die Begegnung mit einer Ricke und ihrem Kitz als ich schon auf dem Heimweg war.
Sie sonne war längst hinter dem Horizont verschwunden und ich konnte mich den Beiden bei ziemlicher Dunkelheit unbemerkt nähern.
An den Grenzen meiner Technik konnte ich dann Freihand bei sehr langen Belichtungszeiten von 1/30s bei 500mm f4 dann noch einige Bilder machen.
Hier habe ich die blaue Stunde im Bild mal sichtbar belassen. Es verstärkt meiner Meinung nach den Eindruck der Lichtstimmung zu dem Zeitpunkt.
Die Bilder findet ihr in der Galerie. hier schon mal eine kleine Vorschau:
Reh-September-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.