Herausforderung: Pilz -Fotografie

Oha, da hatte ich mir heute was vorgenommen.
Im Garten und drum herum wachsen momentan einige Pilze. Allerdings längst nicht so viele wie in den letzten Jahren. Es ist wohl einfach noch zu trocken. Irgendwie hatte ich aber Lust das Makro Objektiv mal wieder aus der Versenkung zu holen und machte mich dran einige Pilze zu fotografieren.
Das sollte sich als gar nicht mal so einfach herausstellen. Mein Problem:
Ich fand nur Pilze auf dem Boden, keine an moosbewachsenen Baumstümpfen oder ähnliches. Also war maximale Bodenlage angesagt.
Meine Stative sind für bodennahes Arbeiten zwar super, allerdings nur mit langen Brennweiten. Was mir fehlt ist z.B. ein Stativ mit umklappbarer Mittelsäule oder ähnliches. Selbst mit dem Groundpod und Gimbal / Kugelkopf bin ich noch deutlich zu hoch.
Naja, ich improvisierte dann etwas und versuchte so gut wie möglich die gewünschte Perspektive irgendwie zu erreichen.
Mit Fernauslöser und einer kleinen LED Leuchte machte ich mich dann an die Arbeit. Einige Bilder wurden sogar was. Zumindest nach meinen Maßstäben für die eigene Pilz-Fotografie :)
Sogar an meiner ersten Doppelbelichtung habe ich mich mal versucht. Das hatte ich mir auch einfacher vorgestellt. Aber was soll’s. Um eine Erfahrung und ganze vier ansehnliche Bilder reicher habe ich mein ehutiges, kleines Experiment dann etwas schmunzelnd beendet.
An vergleichbaren Fotos werde ich mich aber sicherlich nochmal versuchen.
In der Galerie Pflanzen & Pilze findet ihr die entsprechenden Bilder.
Mit dabei ein mir unbekannter Pilz sowie ein Tintenpilz.
Pilz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.