Igel mit Landschaft

Vor einigen Tagen bemerkte ich beim Gassi gehen einen Igel auf einem Feldweg. Nicht unweit vom Haus. Da das Licht zum Sonnenuntergang sehr schön war beschloss ich, die Kamera zu holen und den Igel abzulichten. Wieder angekommen musste ich feststellen, dass er sich mittlerweile auf ein bereits abgeerntetes Gerstenfeld bewegt hat. Eventuell auf der Suche nach Wasser. In seiner Marschrichtung liegt jedenfalls ein Teich. Langsam näherte ich mich dem Igel und schaute was so seine Toleranzgrenze für eine Annäherung ist. Immer wieder machte er auf der freien Fläche Anstalten sich einzurollen. Also hieß es wieder 1-2 Meter zurückzuweichen. Nach einiger Zeit bekam ich ein Gespür dafür, legte mich flach auf den Boden und hielt mit 35mm auf ihn. Wichtig war mir hier den schönen Himmel mit auf das Bild zu bannen und einige Eichen am Feldweg in einer kleinen Diagonale auf dem Foto zu haben. Dies kann dem Betrachter ein gutes Gefühl für Größenverhältnisse bieten. Zudem macht sich eine Diagonale oft gut im Bild.
Nach einigen Bilder zogen wir dann beide unser Wege. Manchmal braucht es etwas Glück, hier hatte jedenfalls alles gepasst. Das Licht war nach dem Sonnenuntergang wunderbar, der Igel schön frei auf dem Feld und einige Male habe ich mit dem Fokus sogar getroffen.
Ich habe daher mal zwei Bilder in die Galerie „Säugetiere Wildlife“ gestellt.

Igel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.