Rehbock auf der Flucht

Vor einigen Tagen konnte ich bei einem Spaziergang mit dem Hund einen Rehbock beobachten, der sich am Rande eines Knicks ablegte und allem Anschein nach ein Sonnenbad nahm. Wieder zu Hause angekommen schnappte ich mir meine 7 Sachen und bereitete mich auf eine kleine Pirsch vor.
Unter Berücksichtigung des Windes pirschte ich mich langsam auf der Schattenseite des Knicks an den Bock heran. Ca. 100m vor der Stelle an der der Bock lag wechselte ich durch den noch recht lichten Knick auf die Bock-Seite.
Gefühlt ca. 20 Meter vor dem ca. 2-3 jährigen Bock baute ich dann mein Stativ auf, holte einige Male tief Luft und regelte grad die Belichtung.
Flucht - RehbockSo weit so gut. Ich vernahm ein leichtes Klappern und menschliche Stimmen, der Bock schreckte auf und sprang hochflüchtig über das Feld ab. Einige Bilder der Flucht konnte ich noch machen. Dann zog eine Gruppe Mountain Biker auf der Schattenseite des Knicks durchs Gelände. Die Ursache für die Störung war also klar. Sie nutzen einen Grünstreifen (Ausgleichsfläche) auf der anderen Knickseite um etwas Querfeldein zu fahren. Tja, so kann es manchmal kommen. Die Pirsch trotz eines schönes Absprung Bildes für die Katz :)
Ich hoffe nur, dass die Biker in den nächsten Wochen nicht mehr so abseits der Wege unterwegs sind. Auch mit dem Fahrrad kann man kleine Rehkitze leicht übersehen und auch überfahren. Denkt in der Brut- und Setzzeit bitte etwas an die Kleinen und verhaltet euch vorsichtig. Es erspart vielen Tieren eine unnötige Flucht und Stress .Ein paar Rehkitze, ggf. Bodenbrüter und evtl. auch der Ein- oder Andere Fotograf werden es euch danken.

 

Frohe Ostern !

Sebastian

Hier darf gern kommentiert werden :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.